Anfahrt


Größere Kartenansicht

per PKW:
Von der A 20 kommend nimmt man die Ausfahrt Tribsees oder Bad Sülze und lässt sich ca. 35 km Richtung Barth leiten. In Löbnitz biegt man an der Ampelkreuzung rechts auf die B 105 Richtung Stralsund ab und biegt wenige hundert Meter erneut nach rechts Richtung Starkow ab. Über die Felder und den kleinen Fluss Barthe hinweg sieht man schon recht bald den Ort Starkow idyllisch liegen, der nur 3 km weit entfernt ist.
Von der A 19 kommend nimmt man die Ausfahrt Rostock-Ost und biegt auf die B 105 rechts ab. Von hier lässt man sich ca. 50 km Richtung Stralsund/Barth leiten. In Löbnitz fährt man über die Ampelkreuzung geradeaus weiter und biegt wenige hundert Meter danach rechts Richtung Starkow ab. Über die Felder und den kleinen Fluss Barthe hinweg sieht man schon recht bald den Ort Starkow idyllisch liegen, der nur 3 km weit entfernt ist.
Aus Stralsund auf der B 105 kommend biegt man an der Ampelkreuzung in Karnin links nach Velgast ab.Von der Ortsmitte in Velgast geht rechts der Weg nach Altenhagen ab, wohin man sich leiten lässt. In Altenhagen biegt man direkt nach der Brücke des kleinen Bartheflusses nach rechts ab und kann schon fast den Ort Starkow mit seiner großen Backsteinbasilika erkennen.
Parkplätze befinden sich zahlreich am Ortseingang, an der Kirche und an der Pfarrscheune.

per Zug:
Starkow ist mit der Bahn nur bis zum benachbarten Ort Velgast erreichbar (Station der DB und des Regionalzuges der UBB). Die letzten 5 km führt eine gut ausgebaute Straße über Altenhagen nach Starkow - eine Freude für Radfahrer und Wanderer zugleich mit weitem Blick ins Land.
Eine Weiterfahrt auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist von Velgast bis Barth mit der Bahn und von dort mit Bussen möglich. (Züge an und ab Barth gegen 7:00 / 9:00 / 11:00 / 13:00 / 15:00 ....)

per Fahrrad:
Starkow liegt an einer Nebenstrecke des Ostsee – Radfernweges. Dieser führt von Travemünde durch den Klützer Winkel nach Wismar, streift auf dem Weg nach Warnemünde das Salzhaff und die Ausläufer der Kühlung, führt durch die Rostocker Heide, die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, durch Stralsund und Greifswald und erreicht schließlich Usedom.

Ein Abstecher von Barth zur Besichtigung des kleinen historischen Ortes mit seiner bedeutenden Backsteinbasilika St.Jürgen, dem wiedererrichteten Pfarrgarten mit Pfarrscheune sowie Ausstellungen und Kulturveranstaltungen lohnen sehr! Dazu ein erfrischendes Getränk auf einer Bank in der Obststreuwiese oder im Garten erfreuen die Seele und laden zum Verweilen ein.
Anreise siehe Wegbeschreibung für PKW oder kleinere Wege über Kenz, Manschenhagen, Hövet. Ebenfalls möglich.

per Flugzeug:

Wer auf dem Barther Flugplatz landet, kann sich von dort ein Auto oder auch ein Fahrrad mieten. Schnell befindet er sich auf der Straße über Löbnitz kommend in Starkow.